Sie sind hier: Startseite » Schauübung

Schauübung

28.03.2004 - Schauübung in Remchingen-Singen

Umlagern des Verletzten

Abtransport zum Rettungswagen

Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr

Anlässlich des Frühlingsfestes in Remchingen, fand im Industriegebiet Meilwiesen in Singen eine Schauübung mit der Freiwilligen Feuerwehr Abt. Singen statt. Ausgegangen wurde von einem Verkehrsunfall mit einem beteiligten PKW und 2 verletzten Insassen, welche sich nicht alleine befreien konnten. Sehr schnell waren zahlreiche Schaulustige an der Unfallstelle und beobachten das Geschehen. Diese waren natürlich bei dieser Übung erwünscht.

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr kam auch kurze Zeit später der Rettungswagen des OV Remchingen mit 3 Helfern, sowie der Mannschaftstransportwagen mit weiteren 3 Helfern. Nach kurzer Absprache der Einsatzleiter von DRK und Feuerwehr wurde als erstes Zugang zu den Verletzten geschaffen. Da von dem Aufprall die Türen so verkantet waren dass sie sich nicht öffnen ließen, gelangte ein Sanitäter über den Kofferraum zu den Verletzten und konnte somit die Verletzungen der beiden Personen festzustellen.

Die Person auf dem Rücksitz hatte neben einer geschlossenen Unterarmfraktur noch eine Kopfplatzwunde und einen Schock. Nach der Erstversorgung wurde dieser mittels Rettungsbrett über den Kofferraum gerettet und außerhalb des PKW’s durch Sanitäter weiterversorgt und betreut. Bei der schwerverletzten Fahrerin wurde eine Pfählungsverletzung am Oberschenkel (durch nicht gesicherte Ladung), sowie ein Wirbelsäulen Trauma festgestellt. Um die Fahrerin schonend aus dem PKW zu retten, wurde mit der Feuerwehr abgesprochen, dass das Dach am PKW entfernt werden muss.

Anschließend konnte der Fahrerin eine Halskrause sowie ein KED-System angelegt werden. Beide Hilfsmittel sorgen dafür, dass die Halswirbelsäule bei der Rettung aus dem PKW und dem Transport ins Krankenhaus nicht weiter strapaziert werden. Daher wurde die Fahrerin nach der Rettung aus dem PKW noch zusätzlich auf die Vakuummatratze umgelagert und im Rettungswagen weiter versorgt.

Bei der Übung konnten die Schaulustigen mal wieder sehen, wie eng die Rettungskräfte von DRK und Feuerwehr zusammenarbeiten müssen, damit alles so gut abläuft und die Verletzten schnell gerettet werden.

Weitere Bilder finden Sie hier

Text & Bilder: St. Seemann

29. März 2004 13:20 Uhr. Alter: 15 Jahre