Sie sind hier: Startseite » Betreuungseinsatz

Betreuungseinsatz

14.01.2005 - Zweitägiger Betreuungseinsatz bei Personensuche

Ein Fahrzeug der Rettungshundestaffel

Da der Übungsraum im Depot zu klein war, wurde die Garage mit Tischen und Bänken hergerichtet

Die DRK Bereitschaft Remchingen wurde am Freitag, 14. Januar 2005 um 12 Uhr über die Rettungsleitstelle Pforzheim mit dem Stichwort „Betreuungseinsatz“ alarmiert. Was war passiert?

Der Polizeiposten Remchingen und die Kripo Pforzheim haben um 10.45 Uhr für die Suche nach einer seit Mittwoch vermissten Person aus Remchingen die DRK Rettungshundestaffel Pforzheim angefordert. Staffelleiterin Andrea Vollmar hat auf Grund des Einsatzgebietes noch weitere Rettungshundestaffeln (RHS) aus ganz Baden-Württemberg anfordern lassen. An diesem Freitag waren 60 RHS-Einsatzkräfte und 20 Suchhunde im Einsatz, die bis 23 Uhr ein rund 1 km² großes Waldgebiet zwischen Remchingen und Karlsbad-Mutschelbach erfolglos absuchten.

Die DRK Bereitschaft Remchingen war bis kurz vor Mitternacht mit 15 Helfern mit der Verpflegung der Einsatzkräfte betraut. Im DRK-Depot in Wilferdingen wurden belegte Brötchen geschmiert, die den Helfern zusammen mit Kalt- und Warmgetränken zugebracht wurden. Auch wurde eine warme Mahlzeit (Linseneintopf mit Saitenwürstchen) angeboten. 

Die Einsatzleitung um Andrea Vollmar hat am Abend beschlossen, die Suche am Samstag, 15. Januar 2005 ab 7 Uhr fort zu setzen. Am Samstag morgen kurz vor 7 Uhr trafen dann erneut 130 RHS-Einsatzkräfte mit 45 Suchhunden in Remchingen ein. Bis zum Abend wurde ein 7 km² großes Gebiet zwischen der Bahnlinie Wilferdingen-Singen und dem Steidig in Königsbach abgesucht – leider wieder erfolglos.

Auch diesmal übernahm die DRK Bereitschaft Remchingen auf Bitten der Einsatzleitung die Versorgung der Einsatzkräfte, da dies bereits am Tag zu vor perfekt geklappt hatte. Die Bereitschaftsleitung Remchingen um Dieter Farr war mit 20 Helfern im Einsatz: es wurden wiederum mehrere Wurst- und Käsebrötchen und einige Liter Tee und Kaffee vorbereitet und den Einsatzkräften in die Unterkunft der Einsatzleitung beim Hundesportverein in Königsbach gebracht. Als warme Mahlzeit gab es diesmal Maultaschen in der Brühe. Zum Mittagessen wurden die Einsatzkräfte im Pendelverkehr ins Remchinger DRK-Depot gefahren.

Nach dem der Sucheinsatz abgebrochen wurde, alle Einsatzkräfte sich gestärkt und auf den Heimweg gemacht hatten sowie das DRK-Depot in Wilferdingen wieder auf Vordermann gebracht wurde, war der Betreuungseinsatz für die Bereitschaft Remchingen um 21 Uhr beendet.

An der Suchaktion waren folgende RHS beteiligt: RHS Pforzheim, RHS Enzkreis, RHS Ludwigsburg, RHS Freudenstadt, RHS Reutlingen, RHS Heidelberg, RHS Karlsruhe, RHS Sindelfingen und RHS JUH Baden-Württemberg. Die Einsatzleitung hatte Andrea Vollmar (RHS Pforzheim), KBL Liliane Augenstein, stv. KBL Anja Hamm und stv. KBL Thorsten Lansche.

Die DRK-Bereitschaft Remchingen bedankt sich ganz herzlich bei Metzgerei Ade (Singen), Bäckerei Hoch (Wilferdingen), Getränke Walch (Wilferdingen) und beim Piston’s Eurospar (Wilferdingen) für die schnelle und unkomplizierte Bereitstellung der Lebensmittel und Getränke. Ein ganz besonderer Dank gilt der Gemeinde Remchingen, die die Finanzierung der Verpflegung übernommen hat – was nicht gerade selbstverständlich ist.

Weitere Bilder finden Sie hier

Text: M. Simon, Bilder: St. Seemann

17. Januar 2005 12:54 Uhr. Alter: 14 Jahre