Sie sind hier: Startseite » Vereinsausflug 2005

Vereinsausflug 2005

01.10.2005 - Beim Vereinsausflug ging es 3 Tage nach Belchenhöfen

Im Hintergrund das CVJM Heim

Eine Wanderung bei etwas schlechterem Wetter

Lustige Spiele am Abend

Vom 1. bis 3. Oktober 2005 fand der mittlerweile schon fast traditionelle 3-Tages-Ausflug unter der Leitung von Matthias Zubke nach Belchenhöfe in den Südschwarzwald statt. Die Mitglieder der Bereitschaft, der Seniorengruppe, Familienangehörige sowie Freunde des Vereins machten sich am 1. Oktober mit zwei vereinseigenen DRK-Fahrzeugen und mehreren Privatautos auf den Weg Richtung Südschwarzwald.

Bereits hier wurden die Vorahnungen bestätigt, dass der Ford Transit des DRK weder für Autobahnfahrten noch für Bergstrecken konstruiert war. So trug dieses Fahrzeug zu einem gemütlichen Reisetempo bei. Bei einem ersten Zwischenhalt in der Stadt Staufen konnte die Gruppe im alten Stadtkern mit zahlreichen Fachwerkhäusern und dem historischen Marktplatz verweilen, einen Stadtbummel unternehmen oder in einem der Restaurants Essen gehen. Am Nachmittag führte die Fahrt durch das Münstertal nach Belchenhöfe zum Freizeitheim des CVJM. Hier gab es eine sehr positive Überraschung: Während einige Teilnehmer in der Vergangenheit bereits Erfahrung mit ungemütlichen, kasernenartigen Jugendherbergen gemacht hatten, wurde die Gruppe hier herzlich empfangen und in gemütlichen 4-Bett-Zimmern mit Dusche und WC einquartiert.

Zum Abendessen und Frühstück wurde den Rotkreuzlern frisches Brot und Brötchen gereicht, welche die Herbergseltern selbst hergestellt hatten. Das Freizeitheim des CVJM liegt idyllisch am Fuße des Belchen und ist idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausflüge. Nach dem Abendessen fanden sich die Ausflügler zu einem lustigen „Bunten Abend“ zusammen, bei dem Kreativität, Schauspielkunst, Wissen und Schnelligkeit gefordert waren. So galt es z.B. ein Ei mit Trinkhalmen so zu verpacken, dass es einen Absturz über mehrere Meter im Treppenhaus ohne Schaden übersteht.

Für sportliche Frühaufsteher bestand am Folgetag die Möglichkeit, vor dem Frühstück zum Sonnenaufgang den Hausberg zu erklimmen. Da zu diesem Zeitpunkt einige Personen aber erst seit ein paar Minuten im Bett lagen, ging die Resonanz gegen Null. Nach dem Frühstück machten sich einige mutige Rotkreuzler auf den Weg, den Belchen zu Fuß zu erklimmen. Hierbei mussten einige hundert Höhenmeter überwunden werden und so mancher Wanderer bereute seinen Beschluss schon nach den ersten 100 Metern. Letztlich wurde die Gruppe aber mit einer tollen Aussicht belohnt, als die erste Nebelbank überwunden war und hatte viel Spaß beim Aufstieg. Auf der Bergspitze angekommen, trafen sie im Gasthaus auf die zweite Gruppe, die mit der Bergbahn angekommen war. Am Nachmittag besichtigten einige Teilnehmer die Erdmannshöhle bei Hassel, während die restlichen Personen sich bei Tischfußball und Tischtennis vergnügten oder ihr Schlafdefizit ausglichen.

Am Montag trat die Gruppe nach einer Wanderung zum Nonnenmattweiher/Kälblesscheuren witterungsbedingt den Heimweg an. Durch das Wochenende wurde die Kameradschaft im DRK Ortsverein Remchingen weiter gestärkt und die Kontakte zwischen jungen und älteren Mitgliedern vertieft. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Herbergseltern des CVJM-Freizeitheimes Blechenhöfe für die erstklassige und freundliche Versorgung! Herzlichen Dank auch an Matthias Zubke, der diesen Ausflug organisiert und ermöglicht hat.

Text: T. Seemann, Bilder: R. Zachmann

5. Oktober 2005 13:07 Uhr. Alter: 13 Jahre