Sie sind hier: Startseite » Erstes Kreiszeltlager in Remchingen

Erstes Kreiszeltlager in Remchingen

28.-30.07.2006 - Zum ersten Mal fand das JRK Kreiszeltlager in Remchingen statt

Bei so einem Wetter macht ein Zeltlager spass

Eine Station bei der Lagerolympiade am Samstag

Gruppenbild aller teilnehmenden Kinder

Vom 28. – 30. Juli 2006 fand das erste JRK Kreiszeltlager in Remchingen statt. Der Wetterbericht sagte zwar Schauer und Gewitter voraus, jedoch blieben wir bis auf einen kleinen Schauer am Samstag Abend vom schlechten Wetter verschont.

Wie im vergangen Jahr schlugen wir unsere Zelte wieder auf dem Vereinsgelände der Modellfluggemeinschaft Remchingen auf. Jedoch war es dieses Jahr nicht nur ein Zeltlager für JRK’ler aus Remchingen, sondern ein Kreiszeltlager. 50 Kinder und Jugendlichen aus den Ortsvereinen Remchingen, Neuenbürg, Langenalb, Königsbach und Kieselbronn wurden von 12 Betreuern begleitet und in 12 großen Zelten untergebracht.

Nach der Begrüßung durch Kreisjugendleiter Florian Böttcher und der Bekanntgabe der Lagerordnung wurden die Kinder und Jugendlichen in die einzelnen Zelte verteilt. Jeder Teilnehmer erhielt einen Lagerbutton und eine Tasche für sein Geschirr, welche noch bemalt werden konnte. Dann stand auch schon das erste Abendessen auf dem Programm. Nudeln mit Hackfleisch-soße und frischem Salat. Nach dem Geschirrspülen würden noch einige Spiele im Lager veranstaltet bis es dann endlich zur Nachtwanderung losging. Die „jüngeren“ bewältigten eine Strecke von 3 km, wobei sich die „älteren“ auf 6 km Fußmarsch einstellen mussten.

Endlich zurückgekommen gingen einige gleich ins Zelt zum Schlafen, andere hingegen verbrachten noch einige Zeit am Lagerfeuer. Trotz einer Nachtwache wurde die Fahne in der ersten Nacht vom Fahnenmast geklaut, was am nächsten Morgen für Aufsehen unter den anderen Teilnehmern sorgte.

Am nächsten Morgen hieß dann früh aufstehen und mal Frühstücken. Jedoch wurde dies durch die Betreuer im ganzen Lager verteilt und dies musste dann erst mal gefunden werden. Anschließend war dann der Startschuss für die Lagerolympiade. 10 Gruppen machten sich zu Fuß anhand eines Planes zu den 10 Stationen auf. Es gab u.a. einen Trage-Parkour, bei dem die Träger verbundene Augen hatten und sich auf eine sehende Person verlassen mussten, eine Sinnes-Oase bei der Dinge geschmeckt, gefühlt oder über die Nase wahrgenommen werden mussten. Im Spinnennetz war gefordert, dass die Gruppe von der einen Seite auf die andere kommt. Allerdings durfte weder das Netz berührt werden und jede Person musste durch ein anderes Loch hindurch. Nachdem alle am Samstag Nachmittag wieder im Lager eingetroffen waren, hatten die Betreuer schon das nächste Highlight vorbereitet.

Eine gigantische Wasserrutsche war aufgebaut, was natürlich bei dieser Sommerhitze für regen Spaß sorgte. Das Lagerfeuer wurde den ganzen Tag weitergeheizt, sodass am Abend die richtige Glut vorhanden war um zu Grillen. Anschließend wurden wieder verschiedenes Spiele im Lager veranstaltet und mit Einbruch der Dunkelheit verwandelte sich das Lager in ein riesiges Open Air Kino. Viele der Kinder und Jugendlichen nutzten diese Gelegenheit um schon mal früh schlafen zu gehen.

Alle waren froh, dass am Sonntag morgen zum Frühstück nicht versteckt war und alles schon an seinem Platz gestanden hat. Jedoch war es nicht so einfach an die Frühstücksachen zu kommen. Nur wer einen 6 gewürfelt hat, durfte zum Frühstück gehen. Anschließend wurden die Zelte ausgeräumt und abgebaut und der Zeltplatz aufgeräumt.

Ein super Wochenende ging für die Kinder und Jugendlichen zu Ende und alle waren mit dem ersten Kreiszeltlager sehr zufrieden und freuen sich schon auf das nächste.

Vielen Dank wollen wir auch sagen an die vielen Helfern die im Hintergrund gearbeitet haben, wie in der Küche, beim Zelt Auf- und Abbau und bei den sonstigen anfallenden Kleinigkeiten. Vielen Dank auch an die Modellfluggemeinschaft Remchingen für die Bereitstellung des Platzes und den Räumlichkeiten, der Volksbank Wilferdingen-Keltern für die Buttonmaschine und der Preise und der Kirchengemeinde Singen für die Garnituren.

Weitere Bilder finden Sie hier

Text & Bilder: St. Seemann

3. August 2006 14:36 Uhr. Alter: 12 Jahre