Sie sind hier: Startseite » Ehrungen bei Mitgliederversammlung

Ehrungen bei Mitgliederversammlung

20.03.2009 - Auf ein arbeitsreiches Jahr 2008 konnte die Bereitschaftsleitung sowie der Vorsitzende bei der Mitgliederversammlung zurückblicken.

Geehrt wurden durch stv. Kreisbereitschaftsleiter Christof Fischer (2. von links) und OV-Vorsitzenden Walter Schneider (ganz rechts): Helga Klotz (für Ausbildertätigkeit), Steffen Seemann (15 Jahre), Matthias Zubke (25 Jahre) und Dieter Farr (40 Jahre). Es fehlt: Dr. Sylvia Möbus-Macke (5 Jahre)

Ortsvereinsvorsitzender Walter Schneider konnte zu Beginn der Versammlung neben den 20 Aktiven der Bereitschaft den stellvertretenden Kreisbereitschaftsleiter Christof Fischer sowie Stefan Pailer von der CDU-Gemeinderatsfraktion begrüßen.

Schneiders Dank galt zunächst allen, die zur Bewältigung der vielfältigen Aufgaben beigetragen haben, den Mitbürgerinnen und Mitbürger für die zahlreichen Spenden sowie den über 750 Fördermitgliedern für deren regelmäßige finanzielle Unterstützung. Bei der vom Kreisverband in Remchingen durchgeführten Mitgliederwerbung konnten 112 neue Fördermitglieder gewonnen werden; ein beachtlicher Teil der bestehenden Fördermitglieder haben ihren Jahresbeitrag erheblich erhöht.

 Allerdings konnte von Seiten der Bevölkerung auch eine ablehnende Haltung zu einer Mitgliedschaft festgestellt werden. Hier gilt es, verstärkt an unserem Image zu arbeiten, weshalb solche Werbeaktionen auch in Zukunft nötig sein werden. Ein wesentlicher Punkt bei der Öffentlichkeitsarbeit ist unser Helfer vor Ort-Team, welches mit hoher Verlässlichkeit, sehr guter Ausstattung des eigenen Rettungswagens sowie hoher Qualifikation der Helferinnen und Helfer ein zuverlässiger Partner für den Rettungsdienst ist.

In diesem Zug dankte Schneider unserer Berichterstatterin Waltraud Günther, die im August einen hervorragenden Bericht zur Arbeit der Helfer vor Ort in einer Samstagsreportage des Pforzheimer Kuriers veröffentlichte. Ein im Sommer 2007 initiierter Spendenaufruf zur Ersatzbeschaffung eines neuen Mannschaftstransporters konnte Anfang 2009 erfolgreich mit dem Kauf eines gebrauchten Fahrzeuges im Allgäu abgeschlossen werden. Nach Beendigung aller Um- und Einbaumaßnahmen wird das Fahrzeug der Bevölkerung und den Sponsoren vorgestellt werden. Berits im November 2008 erhielten wir vom Katastrophenschutz für den Enzkreis einen Notfall-KTW2 Typ B - ein baugleiches Fahrzeug steht beim Ortsverein Pforzheim. Den vorhandenen Viertragewagen des Katastrophenschutzes wird in den nächsten Wochen an den OV Dietlingen übergeben werden können.

Das Ausbildungsangebot in Remchingen konnte durch die Mitarbeit von Helga Klotz als EH-Ausbilderin weiter ausgeweitet werden. So konnten einige Betriebshelferlehrgänge durchgeführt werden. Doch auch das Gesellige kam nicht zu kurz: neben dem traditionellen Grillfest und der Herbstwanderung fand im September ein Tagesausflug zur Textilverwertungsfirma Remitex in die Pfalz sowie eine Besichtigung der Maginot-Linie im Elsass statt.

Schneiders abschließender Dank galt allen Bereitschaftsmitgliedern, den Gruppenleitern, dem Jugendrotkreuz und der Bereitschaftsleitung für deren unermüdlichen Einsatz, den Webmastern für die neugestaltete Homepage mit immer brandaktuellen Neuigkeiten auf der Homepage sowie den Mitgliedern des Vorstandes für die immer harmonische und konstruktive Zusammenarbeit.

Kassenverwalterin Andrea Ritter berichtete von einem ausgeglichenen Kontostand. Die Kassenprüfer konnten keine Unstimmigkeiten feststellen und empfahlen die Entlastung.

Stellvertretender Bereitschaftsleiter Steffen Seemann konnte auf 2.700 ehrenamtliche Helferstunden im Jahr 2008 verweisen. 270 Stunden hiervon entfielen auf die Helfer vor Ort-Gruppe, welche zu insgesamt 179 Notfalleinsätzen in und um Remchingen sowie auf der Autobahn zwischen Karlsbad und Pforzheim-West gerufen wurden.

Neben zahlreichen Sanitätsdiensten wurde auch an vielen Übung teilgenommen: Großübung mit der Feuerwehr Remchingen, Übung mit der Feuerwehr Abteilung Süd, Teilnahme an der Übung des JRK Dietlingen und der Jugendfeuerwehr Keltern, Teilnahme an der Großübung in Königsbach sowie Teilnahme am Übungswochenende in Stetten am kalten Markt. Höhepunkt war allerdings die Mitwirkung an der Schauübung in Wilferdingen bei der Firma Johnson Control zusammen mit dem gebürtigen Singener Stuntman Marko König.

Bei den beiden Blutspendeterminen in der Remchinger Kulturhalle konnten insgesamt 331 Blutspenden entnommen und sagenhafte 64 Erstspender registriert werden. Die Kulturhalle als neues Spendenlokal hat sich nach anfänglichen Problemen inzwischen bestens bewährt.

Jugendleiterin Carolin Maag berichtete Stolz von einem regen Zulauf bei den drei Jugendgruppen mit inzwischen 33 Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 18 Jahren. Neben der Teilnahme am Kreisentscheid in Würzbach bei Calw sowie dem jährlichen Kreisjugendzeltlager in Wilferdingen, standen auch der Besuch des Europa-Parks in Rust sowie des JRK-Kinotages in Pforzheim auf dem Programm. Mit Begeisterung sind die Jugendrotkreuzler bei der jährlichen Nikolausüberraschung im Altenpflegeheim Wilferdingen sowie bei den Blutspendeterminen und Altkleidersammlungen dabei. Erklärtes Ziel der Jugendleitung ist, die JRKler an der Rotkreuzarbeit weiterhin zu begeistern, damit sie eines Tages den Wechsel in die Bereitschaft machen mögen, aber auch die Verantwortung der Kinder steigern, in dem diese selbst die Gruppenstunden planen und gestalten.

Ilse Kirchenbauer, Leiterin der Seniorengymnastikgruppe, fragte in ihrem Bericht, was Kinder wohl denken mögen, wenn sie die vielen Omas sehen, die mit bunten Reifen und Tüchern, Klöppeln und Bällen so harmonisch Arbeiten. "Die Kinder sehen vieles! Sie sehen aber immer fröhliche und zufriedene Gesichter!" In den sechs gut besuchten Gruppen herrsche immer ein guter Ton und alle Frauen kommen sehr gerne.

Stefan Pailer (CDU) überbrachte den Gruß und Dankesworte der politischen Gemeinde. Die ehrenamtliche Arbeit des DRK Ortsvereins Remchingen sei nicht nur wichtig, sondern auch profitabel für die Gemeinde und deren Bürger. Die Gemeinde Remchingen schätzt die Arbeit des Ortsvereins (ganz besonders die hier geleistete Jugendarbeit) und unterstützt diesen immer, wann immer es nötig ist - zuletzt mit finanzieller Hilfe bei der Ersatzbeschaffung des Mannschaftstransporters.

Stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Christof Fischer überbrachte die Grüße des Kreisverbandes und zeigte sich ob der Berichte und Zahlen sehr beeindruckt. Neben der Entlastung des Vorstandes und der Kassenverwalterin, die einstimmig vorgenommen wurde, konnte Fischer folgende Ehrungen vornehmen:

  • Dr. Sylvia Möbus-Macke für 5 Jahre
  • Steffen Seemann für 15 Jahre
  • Matthias Zubke für 25 Jahre
  • Dieter Farr für 40 Jahre
21. März 2009 12:16 Uhr. Alter: 10 Jahre