Sie sind hier: Startseite » Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung

26.03.2010 - Neuwahlen und zahlreiche Ehrungen bei der diesjährigen Mitgliederversammlung im Schützenhaus in Singen

Die zu Ehrenden bei der Mitgliederversammlung: h.v.l.n.r. Timo Hemker, Armin Schäfer, Walter Schneider, Dieter Farr, Werner Hänlein (Kreisgeschäftsführer), m.v.l.n.r. Rebecca Nagel, Andrea Neumann, Ingeborg Troost, Andrea Ritter, Doris Kolakowski, v.v.l.n.r. Christel Müller und Liliane Augenstein (Kreisbereitschaftsleiterin), es fehlt Andre Lindner

Die neue gewählte Vorstandschaft für die nächsten vier Jahre: v.l.n.r. Frank Ritter, Rebecca Nagel, Christoph Klein, Thomas Seemann, Carolin Leonhardt, Steffen Seemann, Matthias Zubke, Dieter Farr, Andrea Ritter, Walter Schneider

Vorsitzender Walter Schneider begrüßte am 26. März im Schützenhaus in Singen Kreisgeschäftsführer Werner Hänlein, Kreisbereitschaftsleiterin Liliane Augenstein, die Vertreter der Gemeindefraktionen sowie 32 Aktive, Freunde und Gönner des DRK OV Remchingen zur diesjährigen Mitgliederversammlung.

Zu Beginn seines Berichtes bedankte sich Walter Schneider bei all denjenigen, die zur Bewältigung der vielfältigen Aufgaben beigetragen haben. Auch den Mitbürgerinnen und Mitbürger, welche uns mit Zuwendungen und Spenden unterstützt haben, sowie den 750 Fördermitglieder.

Ein wichtiger Beitrag zur öffentlichen Wahrnehmung  trägt nach wie vor die „Helfer Vor Ort“ Konzeption bei. Sein Dank galt an dieser Stelle allen engagierten Kräfte des HvO Teams. Das Ziel muss es sein, dass jeder Remchinger Bürger es mitbekommt, dass hier eine Dienstleistung angeboten wird, die  nicht selbstverständlich ist, den Kostenträgern nichts kostet und von Hochqualifizierten ehrenamtlichen Leuten, unentgeltlich geleistet wird.

Seit letztem Jahr ist ein großes Thema die Nöttinger Garage, welche das DRK für die Einlagerung der Alttextilien verwendet. Der TVN schaut mit Stielaugen auf diese Garage im Nöttinger Rathaus, um dort Turngeräte einzulagern. Bei der Mitgliederversammlung des TVN wurde den Mitgliedern verkündet, dass die Gemeinde für das DRK Garagen baut und dem Turnverein alsbald die Rathausgarage zur Verfügung stehen würde. Von all dem weiß der DRK OV Remchingen aber noch nichts Konkretes.

Als Alternative für die Nöttinger Garage wird der OV keine Lösung akzeptieren, welche seine Arbeit erschwert oder behindert. Denn nach wie vor ist und bleibt die Alttextilverwertung für sein Engagement  den Menschen in Notfallsituationen beizustehen, die finanzielle Basis.

Eine übereilte Erstellung von Garagen, ist auch nicht im Sinne der Gemeinde, sondern es muss  eine zukunftsfähige Gesamtkonzeption unseres Lager und Garagenbedarfs  erfolgen.

Der vor einem Jahr beschaffte Mannschaftstransportwagen, wurde in der Zwischenzeit ausgebaut und am 07. November den Sponsoren vorgestellt. Ganz besonders bedankte er sich bei den Ausbauern Fabian Farr und Christoph Klein für den sehr durchdachten und perfekten Ausbau.

Im vergangen Jahr wurden diverse Erste Hilfe Kurse durchgeführt. Auch das Freibad- und Kulturhallenteam wurde von den Ausbildern des DRK Remchingen in einem Tagesseminar in den im Freibad und Kulturhalle stationierten AED eingewiesen. Helga Klotz und Walter Schneider erwarben hierzu die Lehrberechtigung  „AED  für Ersthelfer“.

Am Ende bedankte sich Vorsitzender Walter Schneider bei den Webmastern Steffen Seemann und Marcus Simon für die  immer brandaktuellen Präsentationen auf unserer Homepage.

Stellvertretend für Schriftführer Marcus Simon berichtete Thomas Seemann über die Arbeit in der Vorstandschaft. Dabei standen die Planungen für die verschiedenen Veranstaltungen auf dem Programm. Es wurde aber auch über wichtige Angelegenheiten diskutiert, wie Nutzung des alten Feuerwehrhauses Wilferdingen, Ausbau und Präsentation des neu gekauften MTW und vieles mehr.

Nach fast 30 jähriger aktiver Arbeit im OV Remchingen und fünf Jahren Schriftführer war dies der letzte Rechenschaftsbericht von Marcus Simon. Aus privaten Gründen verlässt er Remchingen und zieht nach Huchenfeld.

Kassenverwalterin Andrea Ritter berichtete von den Ein- & Ausgaben im Verein. Durch den Kauf und Ausbau des MTW’s wies die Kasse ein Minus aus. Kassenprüfer Doris Kolakowski und Thomas Seemann berichtete von einer tadellosen Kassenführung und empfahlen die Entlastung.

Tobias Farr berichtete stellvertretend für Jugendleiterin Carolin Leonhardt über die Arbeit im Jugendrotkreuz. In der Gruppe 9-11 und ab 12 Jahren kümmern sich Carolin Leonhardt, Larissa Istvan und Tobias Farr um 26 Jugendliche. In den Gruppenabenden, welche 14 tägig stattfinden, werden Themen wir Erste Hilfe, realistische Notfalldarstellung und diverse Projektarbeiten behandelt. Highlights im Jahr 2009 waren unter anderem die Teilnahme am Kreisentscheid mit zwei ersten und einem vierten Platz, die Hochzeit von Carolin & Helmut Leonhardt an dem das JRK einige Aktionen plante, das Kreiszeltlager auf dem Gelände der Modellfluggemeinschaft Remchingen, einen Ausflug in den Europapark, Teilnahme am Straßenfest mit einem Waffelstand und einer Teigmenge von 330 Eiern, je 10kg Margarine und Zucker, 33kg Mehl und 27 Liter Milch, sowie der Nikolausaktion im Seniorenheim in Wilferdingen.

Ingeborg Troost berichtete von den Seniorengymnastikgruppen. Vor 35 Jahren gründete das DRK diese Gruppen. Zusammen mit Ilse Kirchenbauer betreuen Sie Gymnastikgruppen in Wilferdingen, Singen und Nöttingen sowie eine Wassergymnastikgruppe in Ersingen. Von den teilnehmenden Frauen sind viele schon über 80 Jahre alt, aber trotzdem unermüdlich dabei.

Bereitschaftsleiter Dieter Farr berichtete von der Arbeit im vergangenen Jahr. Man kann schon sagen, alle Jahre wieder, fängt das Jahr mit Garagen leeren und dem Sanitätsdienst beim Fasching an. Neben der Teilnahme am Albert Haag Turnier wurden Sanitätsdienste beim Triathlon, Sitzfußball in Dietlingen, Tag der offenen Tür der Firma Paradigma in Karlsbad, Fußballturnier, Benefizlauf, Modellflugtag, Straßenfest, Bürgerfest, und im Freibad durchgeführt. Bei letzterem wurden die Remchinger Helfer von anderen Ortsvereinen der Umgebung unterstützt.

Das vergangene Jahr war auch das Jahr der Hochzeiten, bei vier Brautpaaren standen die Helferinnen und Helfer Spalier.

Am Ende des Jahres war dann noch ein Blutspendetermin in der Kulturhalle angesetzt, wo am Ende  147 Spender, darunter 19 Erstspender gezählt werden konnten. Zum Jahresende kamen über 3000 Dienststunden zusammen. Dafür bedankte er sich bei allen Beteiligten, auch dem JRK, welches bei vielen Veranstaltungen die Bereitschaft unterstützt.

Anschließend zeigte Bereitschaftsleiter Dieter Farr in einer Präsentation die verschiedenen Unterstellplätze und Lagerräume des DRK Remchingen und die Alternative, welche sich die Vorstandschaft vorstellen könne.

Im Anschluss an die Präsentation von Dieter Farr äußerte sich Gemeinderatsmitglied Dieter Walch von der CDU kurz zum Thema Nöttinger Garage. Auch er hielt es für sinnvoll, mittelfristig über ein Gesamtkonzept nachzudenken.

Kreisbereitschaftsleiterin Liliane Augenstein überbrachte Grüße des Kreisverbands und dankte allen Helferinnen und Helfer für die Arbeit im vergangen Jahr. Anschließend schlug Sie die Entlastung der Vorstandschaft vor, welche die Mitglieder einstimmig beschlossen haben.

Bei den Neuwahlen in diesem Jahr wurde folgendes Ergebnis erziehlt: Vorsitzender Walter Schneider, stv. Vorsitzender Matthias Zubke, Schriftführer Frank Ritter, Kassenverwalterin Andrea Ritter, Bereitschaftsleiter Dieter Farr, stv. Bereitschaftsleiter Steffen Seemann, Thomas Seemann, Beisitzer Christoph Klein, Rebecca Nagel, Kassenprüfer Andrea Neumann, Dirk Gulden, Kreisdeligierte Fabian Farr, Tobias Farr, Timo Hemker, Andrea Ritter, Matthias Schäfer, Simone Schmidt, Stephan Vollmer, (Ersatzperson Armin Schäfer)

Bei der Einsatzstatistik berichtete stv. Bereitschaftsleiter Steffen Seemann von einem ereignisreichen Jahr mit 191 Einsätzen. Diese teilten sich in 8 Verkehrsunfälle, 113 internistische, 35 chirurgische und 13 neurologische Notfälle, 4 Reaimationen, 7 Brände, 3 Suizid, 5 hilflose Personen und 3 sonstige Einsätze auf. 86 Einsätze waren in Wilferdingen, 51 in Singen, 40 in Nöttingen, 9 in Darmsbach, 2 auf der Autobahn, 1 in Keltern und 2 in anderen Ortsschaften.

Die meisten Alarme waren im Monat Oktober mit 21 Stück, bei den Wochentagen waren Sonntags die meisten Alarme mit 40 Stück sowie zwischen 20 und 22 Uhr mit 28 Einsätzen. Bei den 191 Einsätzen wurden über 270 ehrenamtliche und unentgeltliche Stunden von den Helfern geleistet.

Kreisbereitschaftsleiterin Liliane Augenstein konnte bei den Ehrungen auf 270 Dienstjahre verweisen.

Geehrt wurde Timo Hemker für 5 Jahre Mitgliedschaft, Rebecca Nagel für 10 Jahre, Andrea Neumann und Armin Schäfer für 15 Jahre, Andre Lindner für 25 Jahre, Andrea Ritter, Ingeborg Troost und Walter Schneider für 35 Jahre, Doris Kolakowski für 45 Jahre und Christel Müller für 50 Jahre.

Alle konnten neben einer Urkunde und einer Auszeichnungsbrosche noch ein kleines Präsent in Empfang nehmen.

Anschließend überreichten Carolin Leonhardt (Jugendleiterin) und Tobias Farr (JRK Gruppenleiter) Steffen Seemann ein kleines Präsent. Steffen Seemann war seit 1996 im JRK tätig und gab sein Amt im vergangen Jahr an Tobias ab.

Am Ende der Mitgliederversammlung dankte sich Vorsitzender Walter Schneider nochmals bei allen Bereitschaftsmitgliedern, den Gruppenleitern, den Seniorengruppen, dem Jugendrotkreuz und der Bereitschaftsleitung für die geleistete Arbeit im vergangen Jahr und wünschte allen Gästen einen guten Nachhauseweg.

Text: St. Seemann

Bilder: mit freundlicher Genehmigung von Frau Waltraut Günther

5. April 2010 19:00 Uhr. Alter: 8 Jahre