Sie sind hier: Startseite » Großübung in Darmsbach

Großübung in Darmsbach

07.05.2012 - Großalarm für die Helfer vom OV Remchingen sowie den umliegenden Ortsvereinen bei der Großübung zusammen mit der Feuerwehr Remchingen

Im PKW waren mehrere Personen eingeklemmt

Verletztensammelstellen

Nachbesprechung der Übung

Montag Abend, 19.25 Uhr Alarm für die HvO Gruppe und die Bereitschaft vom Ortsverein Remchingen. 

Einsatzort war der Kreuzungsbereich Lindenstraße / Kreisstraße 4535 in Darmsbach. Bedingt durch die Sperrung der K4535 konnten die Einsatzkräfte nur über Nöttingen Tullastraße an den Einsatzort fahren. 

Ein Linienbus fuhr, bedingt durch einen Herzinfarkt des Busfahrers, in den Kreuzungsbereich ein, ohne die Vorfahrt der Fahrzeuge auf der K4535 zu achten. Ein PKW, welcher gerade einen anderen überholte, kollidierte mit dem Bus. Der eine PKW überschlug sich, der andere fuhr in den Graben. Ein Traktor konnte gerade noch rechtzeitig anhalten. 

In den beiden PKW waren 5 Schwerstverletzte, welche alle eingeklemmt und durch die Feuerwehr befreit werden mussten. Im Bus waren 17 Schulkinder und der Busfahrer, zum Teil schwer- und leichtverletzt. Der Traktorfahrer erlitt einen Schock. Dadurch stellte sich nach der ersten Sichtung schnell heraus, dass nachalarmiert werden musste. Neben dem OrgL (Organisatorischer Leiter) und dem LNA (Leitender Notarzt) kam die Bereitschaft Remchingen mit dem MTW (Mannschaftstransportwagen) und dem KTW-B (Krankentransportwagen Typ B) sowie der Ortsverein Nußbaum mit dem KTW-B und der GW SEG-E (Gerätewagen Schnelleinsatzgruppe Erstversorgung) vom OV Königsbach und den Maltesern Kämpfelbach. Außerdem war die Gruppe I&K (Information und Kommunikation) mit dem ELW (Einsatzleitwagen) vor Ort. 

Die schwerverletzten und eingeklemmten Personen in den PKW wurden direkt in und an den Fahrzeugen versorgt. Die anderen Verletzten wurden von der Feuerwehr an eine Verletztensammelstelle gebracht und dort vom OrgL und LNA gesichtet und von weiteren DRK und Malteser Helfern versorgt. Betroffene und nicht verletzte wurden mit dem MTW gleich von der Einsatzstelle weggefahren. Alle anderen wurden nach der Sichtung und Erstversorgung abtransportiert. 

Bei der Übung wurde unter anderem die Zusammenarbeit zwischen DRK und Feuerwehr geübt sowie innerhalb des DRK die einzelnen Abschnittsführer mit der Einsatzleitung sowie mit dem OrgL und dem LNA. 

Vielen Dank an Claus Gerber von der Feuerwehr Remchingen Abt. Süd für die Organisation und Durchführung der Übung. Des weiteren ein Dankeschön an die Remchinger Helfer sowie folgenden Ortsvereinen und Gruppen:

Gruppe I&K (Information & Kommunikation) mit dem ELW (Einsatzleitwagen) 

OV Königsbach und den Malteser Kämpfelbach mit der SEG E (Schnelleinsatzgruppe Erstversorgung) 

OV Nußbaum mit dem KTW-B (Krankentransportwagen Typ-B) 

OrgL (Organisatorischer Leiter) und LNA (Leitender Notarzt) 

Weitere Bilder finden Sie hier

Text & Bilder: St. Seemann 

9. Mai 2012 12:25 Uhr. Alter: 6 Jahre