Sie sind hier: Startseite » Im vergangenen Jahr 150 Mal als Helfer vor Ort im Einsatz

Im vergangenen Jahr 150 Mal als Helfer vor Ort im Einsatz

28.03.2014 - Langjährige Aktive des DRK Remchingen für Engagement mit Herzblut geehrt

FÜR IHRE ENGAGEMENT im DRK zeichnet der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter Thorsten Lansche (von rechts) Marco Farr, Christel Müller, Walter Schneider, Steffen Seemann, Andrea Ritter, Dieter Farr und Florian Stächele aus.

Das Herz des DRK Remchingen schlägt reibungslos weiter: Eine einstimmige Entlastung bekamen der alte und der neue Vorstand des Ortsvereins bei der Jahreshauptversammlung im "Rössle", nachdem die Mitglieder die Neuwahlen 2014 bereits im Oktober vorgezogen hatten.

Etwa 2500 Dienststunden im vergangenen Jahr zählte der langjährige Bereitschaftsleiter Steffen Seemann, mittlerweile durch die Fachberater Tobias Farr und Larissa Istvan abgelöst. Bei 150 Einsätzen war das Helfer-vor-Ort-Team meist in Notfällen, nachts und am Wochenende umgehend zur Stelle. Für ihren Einsatz bekommen die Helfer keine Entschädigung. Bei 700 Stunden Sanitätsdienst waren vor allem im Sommer alle Helfer gefragt. Dazu zählen Remchinger Veranstaltungen vom Faschingsumzug und ProChrist über das Ranntal-Maifest und die Freibadsaison bis zum Gaukindertag, um nur einige zu nennen. Überörtliche Unterstützung gab es etwa beim "Happiness" oder bei "Live at the Grenz".

Neben 124 Litern Blut spendete die Bevölkerung über 40 Tonnen Altkleider, eine der wichtigsten Einnahmequellen des Ortsverbands. Auch für alle Geldspenden der Bürger und Firmen bedankte sich der Vorsitzende Dieter Farr. "Dass wir uns an der Remchinger Sicherheitswoche beteiligten, war für uns eine Selbstverständlichkeit. Aber leider war die Zuschauerzahl meist bescheiden", musste sein Vorgänger Walter Schneider feststellen. Während die Jugendgruppe neben Erster Hilfe auch bei der Weihnachtsbäckerei fürs Altenheim glänzte, habe sich im umfassenden Angebot der Seniorengymnastikgruppen bis vor Kurzem noch eine Hundertjährige geistig und körperlich fit gehalten.

Für langjährigen aktiven Dienst im DRK zeichnete der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter Thorsten Lansche Selina Ratz, Marco Farr und Florian Stächele (jeweils 10 Jahre) und Christel Müller (55 Jahre) aus. Das Helferabzeichen des Kreisverbandes verlieh er an Andrea Ritter (seit 1975 im DRK, darunter Mutter-Kind-Gruppe, Beisitzerin und 14 Jahre Kassiererin) sowie an Steffen Seemann (seit 1993 im DRK, darunter Jugendleiter und 18 Jahre stellvertretender Bereitschaftsleiter).

Eine besondere Ehrung erhielten Walter Schneider und sein Nachfolger Dieter Farr mit der Verdienstmedaille. Schneider, geehrt für 40 aktive Jahre im DRK, war unter anderem 22 Jahre engagierter Vorsitzender und ist Ausbilder für Erste Hilfe und den Defibrillator. Farr, geehrt für 45 aktive Jahre im DRK, war lange Zeit Materialwart und stellvertretender Vorsitzender, 17 Jahre Bereitschaftsleiter, gehört dem Kreispräsidium an und ist seit Oktober Vorsitzender des DRK Remchingen. "Es wäre vollkommen unmöglich, diese ehrenamtliche Arbeit zu bezahlen", dankte Gemeinderätin Ulrike Hohmann im Namen der Bürger.

Bild & Text: J. Zachmann

12. April 2014 21:06 Uhr. Alter: 5 Jahre