Sie sind hier: Startseite » Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung

20.04.2018 - Helfer vor Ort verzeichnen Rekord an Einsätzen

FÜR IHREN EINSATZ dankten der Remchinger DRK-Vorsitzende Dieter Farr (Sechster von links), Bereitschaftsleiter Florian Stächele (Zweiter von rechts), Leila Gütschow von der Kreisjugend (Vierte von links) und der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter Thorsten Lansche (Dritter von rechts) Vivien Mazander (von links), Ingeborg Trost, Celina Schaufelberger, Sina Giek, Silvia Möbus-Macke, Steffen Seemann, Ilse Kirchenbauer, und Monica Alessi.

DRK-Vorsitzende Dieter Farr ehrte Ilse Kirchenbauer für 43 Jahre Leiterin der Seniorensportgruppe

Die neu gewählte Vorstandschaft (von links nach rechts): Dieter Farr, Alexander Rothardt, Franziska Hamann, Fabian Farr und Stephan Vollmer.

Die Vorstandschaft incl. der Bereitschaftsleitung und Jugendleitung (von links nach rechts): Simon Ziemer, Larissa Istvan. Dieter Farr, Alexander Rothardt, Franziska Hamann, Fabian Farr, Florian Stächele und Stephan Vollmer.

Einen neuen Einsatzrekord erreichten die Helfer des DRK Remchingen im Jahr 2017, in dem sie 249 Mal ausrückten. Die gefahrenen Einsätze teilen sich auf in 152 internistische, 54 chirurgische und 21 neurologische Notfälle sowie acht Verkehrsunfälle und 14 im Bereich Reanimation, Brand, Suizid oder Sonstige, wie Steffen Seemann bei der Jahreshauptversammlung verdeutlichte: "Alleine dadurch kamen 256 ehrenamtliche Stunden zusammen, für die die Helfer keine Entschädigung sondern nur das eine oder andere Mal ein Dankeschön bekommen." Dass sich die Einsatzzahl von Ende der Neunzigerjahre nur 25 bis 40 Fällen pro Jahr derart erhöht habe, führte der DRK-Kreisgeschäftsführer Stefan Adam einerseits auf den Bevölkerungszuwachs, andererseits aber auch auf ein immer niederschwelligeres Empfinden, den Rettungsdienst zu rufen, zurück: "Jedenfalls kann man die Bedeutung der ehrenamtlichen Helfer-vor-Ort nicht mehr wegdiskutieren."

Dass der Einsatz noch viel weiter reicht, zeigten auch die Berichte der Jugendleiterin Larissa Istvan und des Bereitschaftsleiters Florian Stächele, der neben etlichen Übungs-, Freibad- und Sanitätsdiensten vom Fußball bis zum Maifest auch auf 235 lebensrettende Blutspenden mit einigen Erstspendern zurückblickte. Dieter Farr dankte neben den Helfern den Blut-, aber auch regelmäßigen Kleider- und Geldspendern, die dem Ortsverband die Ersatzbeschaffung eines in die Jahre gekommenen alten Fahrzeugs ermöglicht haben.

Ein ganz besonderes Dankeschön erhielt Ilse Kirchenbauer. 43 Jahre lang hatte sie ohne Rast und Ruh eine der beiden DRK-Seniorensportgruppen in Remchingen geleitet - bedauerlicherweise habe sich keine Nachfolgerin gefunden, während Ingeborg Trost die Gymnastik in Singen weiterhin anbietet. Außerdem ehrte Leila Gütschow vom Kreisjugendausschuss Monica Alessi und Celina Schaufelberger für fünf Jahre Jugenddienst, Vivien Mazander und Sina Giek für zehn Jahre. Für 15 Jahre Bereitschaftsdienst bekam Silvia Möbus-Macke eine Ehrung, für 25 Jahre Steffen Seemann, für 50 Jahre Verbundenheit, in denen er unter anderem Vorsitzender war, Werner Engel.

Nach der Entlastung wählten die Mitglieder Dieter Farr weiterhin zum Vorsitzenden, Fabian Farr zum Stellvertreter, Stephan Vollmer zum Schatzmeister und Franziska Hamann zur Schriftführerin, Timo Hemker als Bereitschaftsarzt, Doris Kolakowski und Alexander Rothardt als Beisitzer sowie Melanie Seemann und Melissa Farr als Kassenprüfer.

Bilder: Zachmann, Text: Zachmann, abgeändert: F. Hamann

10. Mai 2018 20:28 Uhr. Alter: 13 Tage