Sie sind hier: Startseite » Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen

Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen

15.07.2019 - Gemeinsame Übung mit der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Süd im Bereich des Wasserrückhaltebecken in Nöttingen

Ein PKW-Fahrer überschlug sich auf, blieb mit seinem Kleinwagen in Schräglage stehen und begrub unter sich einen Spaziergänger. Der Fahrer des Unglückswagens wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Ein weiterer Spaziergänger erlitt einen Schock.
Dieses, glücklicherweise nur fiktive Unfallszenario ereignete sich am Montagabend des 15. Juli bei einer gemeinsamen Übung zwischen der Freiwilligen Feuerwehr Remchingen, Abteilung Süd und dem DRK OV Remchingen. Schauplatz der Übung war das Gelände des Wasserrückhaltebeckens in Nöttingen.
Innerhalb weniger Minuten traf die Helfer-vor-Ort-Besatzung des DRK OV Remchingens an der Unfallstelle ein und verschaffte sich einen ersten Überblick über die Situation. Wenige Minuten später erreichte auch die Feuerwehr die Einsatzstelle und begann sofort mit den nötigen Vorbereitungen, um das Auto vor einem weiteren Abrutschen zu sichern und die eingeklemmte Person unterhalb des Fahrzeugs zu bergen. Diese hatte aufgrund ihrer Bewusstlosigkeit höchste Priorität. Anschließend wurde der eingeklemmte Fahrer des Fahrzeugs schnellstmöglich mit Hilfe von Spreizer befreit, um ihn ebenfalls dem DRK zur weiteren medizinischen Versorgung übergeben zu können, welches mittlerweile durch weitere Helfer Verstärkung erhielt.
In einem Abschlussgespräch wurde die Übung reflektiert und besprochen, um für Realfälle bestens vorbereitet zu sein. Nachdem die Unfallstelle wieder aufgeräumt war, hatten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte beim anschließenden Grillen Gelegenheit, den Übungsabend gemeinsam ausklingen zu lassen. Hierfür noch einmal ein herzliches Dankeschön an die FFW Abteilung Süd für die Bewirtung!

Weitere Bilder der Übung finden Sie hier.

Text &Bilder: F. Ziemer

29. Juli 2019 17:46 Uhr. Alter: 23 Tage